Der zweite Teil unserer Video-Reihe Ex-Zurück, der Masterplan

Willkommen im zweiten Teil unserer Video-Reihe Ex-Zurück

Hier finden Ihr die Textzusammenfassung des Videos Ex zurückgewinnen - Der Masterplan.

Im Vorfeld strategische Fehler vermeiden, sie rechtzeitig erkennen, sie zu verstehen, was irgendwo falsch gelaufen sein muss. Ihr sollte verstehen, wie der Mechanismus dahinter beschaffen ist. Aber auch welches Gesetz, welche Regel man eventuell übertreten hat, was einem zu diesem Zeitpunkt selbst noch gar nicht bewusst oder bekannt war, woraus letztendlich die Trennung resultierte.

Unser Thema heute ist der richtige „Masterplan“.

Ich bewundere oft die Courage mancher Intelligenzen da draußen, die wahrscheinlich aus Unwissenheit vermeidbare Fehler begehen, die dann in der Trennung enden können und mich dann um einen Tipp bitten. Unglaublich. Eine ernsthafte Beziehungskrise ist nichts, was man mal eben zwischen Tür und Angel mit einem Tipp beheben könnte. Oft werde ich nämlich gefragt, ob ich einen Tipp geben könne, weil die EX das Weite gesucht hat, weg ist, und das nach vier Jahren. Vier Jahre war einer meiner Klienten mit seiner Freundin zusammen, als sie ihm eines Morgens sagte, sie habe keine Gefühle mehr für ihn und wahrscheinlich noch mehr. Vielen Leuten ist anscheinend in dieser Situation nicht bewusst, dass mit einem kleinen Tipp ihr Problem nicht aus der Welt geschaffen ist. Beziehungen sind eine viel zu komplizierte Sache, als dann man sie mit einem Tipp bewältigen könnte.

Hier etabliert sich schon mal der erste Denkfehler. Es war ja wohl auch kein Tipp oder Funke da, der zur Trennung führte. Da fanden bestimmte Prozesse zuvor statt. Die Frage muss sein, welcher Prozess oder besser gesagt, was hat eigentlich zur Trennung geführt? War es eine Trennung nach einem Streit im Affekt, oder gab es schon zuvor andere Probleme? Wie lange lief der Prozess schon, der einen Partner oder die Partnerin dazu brachte, sich zu trennen? Ging es um Tage, Wochen oder gar Monate, dass er oder sie schon unglücklich war? So dass der Druck auf diese Beziehung immer stärker wurde, man sich einfach nicht mehr wohlfühlte? Es kostet immer eine Menge Kraft und Mut, seinen Emotionen freien Lauf zu lassen. Es braucht ein großes Maß an emotionalem Investment, auf beiden Seiten. Für die Trennung und der/dem Ex-zurück Lager.

Natürlich hat jeder Angst vor diesem Moment. Manche bekommen diesen Mut nicht auf die Reihe und leiden lieber.

Leider gibt es inzwischen im Netz jede Menge sogenannter Experten in Sachen Beziehungsprobleme, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, Dir zu sagen, „Komm mach Schluss“. Wirklich professionelle Hilfe, um für den Erhalt einer Beziehung zu kämpfen, gibt es nicht wirklich viele, wenn wir mal Eheberatungsstellen auslassen.

Nach dem Film „Der Schlussmacher“ in dem glaube ich, Matthias Schweighöfer die Hauptrolle spielte, nahm das Geschäftsfeld der schlechten Beratung Fahrt auf. Ich nenne Menschen, die einfach Schluss machen, ohne zu hinterfragen, „Feiglinge“ Sie haben Angst vor der Auseinandersetzung.

Da es aber keine schnelle Hilfe in Sachen EX-zurück durch simple Tipps geben kann, denn dafür brauchst Du einen guten, professionell erarbeiteten „Masterplan“, solltest Du Dir wirklich einen Fachmann in Sachen Ex-zurück suchen. Wir zählen uns seit mehr als zehn Jahren zu den wirklichen Profis in diesem Bereich.

Zuerst musst Du Dir mal Gedanken machen, dabei allerdings realistisch bleiben, was Euer Problem war. Dann musst Du Dir eine Vorgehensweise erarbeiten, musst Dich mit Deiner Situation, den Möglichkeiten auseinandersetzen. Hier mal schnell schnell oder husch husch hat noch nie funktioniert. Manchmal schreiben mir Leute: „Mensch Metin, Deine Videos und Deine Texte auf der Homepage sind immer so lang……“

Ja, in diesem Fall kann ich nur antworten: „Wenn Deine Aufmerksamkeitsspanne nicht länger als drei Minuten anhält, bist Du bei mir falsch.“

Es gibt die Mutter Natur, die uns programmiert hat. In diesem Bereich ticken wir fast alle gleich. Es gibt in der Psycho bestimmte Vorgehensweisen, Regeln, an die sich alle halten müssen. In der Partnerschaft und der Sexualität lässt die Attraktivität eben manchmal nach, daran muss man ständig arbeiten. Doch wenn Du nur eine schnelle Lösung Deiner Probleme suchst, ohne Analyse, ohne der Sache wirklich auf den Grund gehen zu wollen, geht es schief.

Ich betreue sehr sehr viele junge Leute zwischen 20 und 25 Jahren. Und unter den vielen Klienten gibt es auch das eine oder andere Mal natürlich ein Sorgenkind, das einfach nicht hören will.

Statt auf mich zu hören, sich mit dem Problem, warum seine Beziehung scheiterte auseinanderzusetzen, obwohl ich ihm einen Leitfaden zu erstellen anbot, an den er sich dann aber strickt halten müsse, machte er alles falsch. Denn in der Zeit meines Leitfadens darf es keine Messages, noch Anrufe, noch Mails geben. Er sollte seine Ex bei einer zufälligen Begegnung treffen. Danach sollte auch hier wieder Funkstille herrschen, um ihr Interesse zu testen. Doch was macht er? Er fuhr noch am gleichen Abend los und fing sie nach der Arbeit ab. War das nun Unwissenheit, Fahrlässigkeit oder einfach nur Blödheit? Er wollte doch nur noch mal mit ihr sprechen. Doch ihr Interesse war offenbar nicht mehr so groß. Doch er lief ihr ständig hinterher. Ergebnis: Sie fühlte sich von ihm gestalked, ja sogar bedroht. Mit so einer Aufdringlichkeit erreicht man gar nichts.

War das etwa sein Masterplan? Nein, das war einfach dumm.

Ein Masterplan hilft Euch bei der Persönlichkeitsentwicklung für die/den EX-zurück. Wenn ein Auto gebaut wird, ein Gebäude umgebaut wird oder ein Arzt eine bestimmte Therapie ausarbeitet, folgen alle einem Plan. Es MUSS immer einen Masterplan geben. Damit beginnt alles.

Man muss auch das „emotionale Loslassen“ erlernen, wenn nichts mehr geht. Wer zu mir kommt und schon nach 1 Woche glaubt, ein neues Date mit der Ex arrangieren zu können, hat nichts verstanden. Der/die hat schon im Vorfeld verloren.

Es gibt im Internet Tests, auf die man nicht reinfallen sollte!

Das emotionale Loslassen ist immer hart und sicher keine leichte Sache. Wenn Du es trotzdem versuchen solltest, Deine Ex in einer emotionalen Tiefphase zurückgewinnen zu wollen, geht das garantiert schief, weil sie das förmlich riechen kann, in welcher Phase Du Dich befindest. Darum mache ich mir auch immer Gedanken über einen Plan B oder gar einen Plan C. Denn solltest Du seit vielen langen Wochen Dein persönliches EX-Zurückprogramm betreiben ohne Erfolg, ohne auch nur einen Millimeter weitergekommen zu sein, dann steht fest, Du hattest keinen vernünftigen Masterplan, der Dir sagen konnte, wo Deine Reise hinführen soll.

In diesem Sinne liebe Leute. Schaut auf unsere Homepage, macht Euch über unsere Abläufe schlau. Wenn Dir das gefällt, was Du da liest, dann schick uns doch eine Mail oder rufe an. Dann können wir gemeinsam schauen, wo der Schuh drückt und wie wir dir helfen können. In diesem Sinne.

Im Vorfeld strategische Fehler vermeiden, sie rechtzeitig erkennen, sie zu verstehen, was irgendwo falsch gelaufen sein muss. Ihr sollte verstehen, wie der Mechanismus dahinter beschaffen ist. Aber auch welches Gesetz, welche Regel man eventuell übertreten hat, was einem zu diesem Zeitpunkt selbst noch gar nicht bewusst oder bekannt war, woraus letztendlich die Trennung resultierte.

Unser Thema heute ist der richtige „Masterplan“.

Ich bewundere oft die Courage mancher Intelligenzen da draußen, die wahrscheinlich aus Unwissenheit vermeidbare Fehler begehen, die dann in der Trennung enden können und mich dann um einen Tipp bitten. Unglaublich. Eine ernsthafte Beziehungskrise ist nichts, was man mal eben zwischen Tür und Angel mit einem Tipp beheben könnte. Oft werde ich nämlich gefragt, ob ich einen Tipp geben könne, weil die EX das Weite gesucht hat, weg ist, und das nach vier Jahren. Vier Jahre war einer meiner Klienten mit seiner Freundin zusammen, als sie ihm eines Morgens sagte, sie habe keine Gefühle mehr für ihn und wahrscheinlich noch mehr. Vielen Leuten ist anscheinend in dieser Situation nicht bewusst, dass mit einem kleinen Tipp ihr Problem nicht aus der Welt geschaffen ist. Beziehungen sind eine viel zu komplizierte Sache, als dann man sie mit einem Tipp bewältigen könnte.

Hier etabliert sich schon mal der erste Denkfehler. Es war ja wohl auch kein Tipp oder Funke da, der zur Trennung führte. Da fanden bestimmte Prozesse zuvor statt. Die Frage muss sein, welcher Prozess oder besser gesagt, was hat eigentlich zur Trennung geführt? War es eine Trennung nach einem Streit im Affekt, oder gab es schon zuvor andere Probleme? Wie lange lief der Prozess schon, der einen Partner oder die Partnerin dazu brachte, sich zu trennen? Ging es um Tage, Wochen oder gar Monate, dass er oder sie schon unglücklich war? So dass der Druck auf diese Beziehung immer stärker wurde, man sich einfach nicht mehr wohlfühlte? Es kostet immer eine Menge Kraft und Mut, seinen Emotionen freien Lauf zu lassen. Es braucht ein großes Maß an emotionalem Investment, auf beiden Seiten. Für die Trennung und der/dem Ex-zurück Lager.

Natürlich hat jeder Angst vor diesem Moment. Manche bekommen diesen Mut nicht auf die Reihe und leiden lieber.

Leider gibt es inzwischen im Netz jede Menge sogenannter Experten in Sachen Beziehungsprobleme, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, Dir zu sagen, „Komm mach Schluss“. Wirklich professionelle Hilfe, um für den Erhalt einer Beziehung zu kämpfen, gibt es nicht wirklich viele, wenn wir mal Eheberatungsstellen auslassen.

Nach dem Film „Der Schlussmacher“ in dem glaube ich, Matthias Schweighöfer die Hauptrolle spielte, nahm das Geschäftsfeld der schlechten Beratung Fahrt auf. Ich nenne Menschen, die einfach Schluss machen, ohne zu hinterfragen, „Feiglinge“ Sie haben Angst vor der Auseinandersetzung.

Da es aber keine schnelle Hilfe in Sachen EX-zurück durch simple Tipps geben kann, denn dafür brauchst Du einen guten, professionell erarbeiteten „Masterplan“, solltest Du Dir wirklich einen Fachmann in Sachen Ex-zurück suchen. Wir zählen uns seit mehr als zehn Jahren zu den wirklichen Profis in diesem Bereich.

Zuerst musst Du Dir mal Gedanken machen, dabei allerdings realistisch bleiben, was Euer Problem war. Dann musst Du Dir eine Vorgehensweise erarbeiten, musst Dich mit Deiner Situation, den Möglichkeiten auseinandersetzen. Hier mal schnell schnell oder husch husch hat noch nie funktioniert. Manchmal schreiben mir Leute: „Mensch Metin, Deine Videos und Deine Texte auf der Homepage sind immer so lang……“

Ja, in diesem Fall kann ich nur antworten: „Wenn Deine Aufmerksamkeitsspanne nicht länger als drei Minuten anhält, bist Du bei mir falsch.“

Es gibt die Mutter Natur, die uns programmiert hat. In diesem Bereich ticken wir fast alle gleich. Es gibt in der Psycho bestimmte Vorgehensweisen, Regeln, an die sich alle halten müssen. In der Partnerschaft und der Sexualität lässt die Attraktivität eben manchmal nach, daran muss man ständig arbeiten. Doch wenn Du nur eine schnelle Lösung Deiner Probleme suchst, ohne Analyse, ohne der Sache wirklich auf den Grund gehen zu wollen, geht es schief.

Ich betreue sehr sehr viele junge Leute zwischen 20 und 25 Jahren. Und unter den vielen Klienten gibt es auch das eine oder andere Mal natürlich ein Sorgenkind, das einfach nicht hören will.

Statt auf mich zu hören, sich mit dem Problem, warum seine Beziehung scheiterte auseinanderzusetzen, obwohl ich ihm einen Leitfaden zu erstellen anbot, an den er sich dann aber strickt halten müsse, machte er alles falsch. Denn in der Zeit meines Leitfadens darf es keine Messages, noch Anrufe, noch Mails geben. Er sollte seine Ex bei einer zufälligen Begegnung treffen. Danach sollte auch hier wieder Funkstille herrschen, um ihr Interesse zu testen. Doch was macht er? Er fuhr noch am gleichen Abend los und fing sie nach der Arbeit ab. War das nun Unwissenheit, Fahrlässigkeit oder einfach nur Blödheit? Er wollte doch nur noch mal mit ihr sprechen. Doch ihr Interesse war offenbar nicht mehr so groß. Doch er lief ihr ständig hinterher. Ergebnis: Sie fühlte sich von ihm gestalked, ja sogar bedroht. Mit so einer Aufdringlichkeit erreicht man gar nichts.

War das etwa sein Masterplan? Nein, das war einfach dumm.

Ein Masterplan hilft Euch bei der Persönlichkeitsentwicklung für die/den EX-zurück. Wenn ein Auto gebaut wird, ein Gebäude umgebaut wird oder ein Arzt eine bestimmte Therapie ausarbeitet, folgen alle einem Plan. Es MUSS immer einen Masterplan geben. Damit beginnt alles.

Man muss auch das „emotionale Loslassen“ erlernen, wenn nichts mehr geht. Wer zu mir kommt und schon nach 1 Woche glaubt, ein neues Date mit der Ex arrangieren zu können, hat nichts verstanden. Der/die hat schon im Vorfeld verloren.

Es gibt im Internet Tests, auf die man nicht reinfallen sollte!

Das emotionale Loslassen ist immer hart und sicher keine leichte Sache. Wenn Du es trotzdem versuchen solltest, Deine Ex in einer emotionalen Tiefphase zurückgewinnen zu wollen, geht das garantiert schief, weil sie das förmlich riechen kann, in welcher Phase Du Dich befindest. Darum mache ich mir auch immer Gedanken über einen Plan B oder gar einen Plan C. Denn solltest Du seit vielen langen Wochen Dein persönliches EX-Zurückprogramm betreiben ohne Erfolg, ohne auch nur einen Millimeter weitergekommen zu sein, dann steht fest, Du hattest keinen vernünftigen Masterplan, der Dir sagen konnte, wo Deine Reise hinführen soll.

In diesem Sinne liebe Leute. Schaut auf unsere Homepage, macht Euch über unsere Abläufe schlau. Wenn Dir das gefällt, was Du da liest, dann schick uns doch eine Mail oder rufe an. Dann können wir gemeinsam schauen, wo der Schuh drückt und wie wir dir helfen können. In diesem Sinne.

Drei wichtige Grundsätze um Die oder Den EX zurück...
Ex zurückgewinnen: Grundschritte - 3 Steps