Drei wichtige Grundsätze um Die oder Den EX zurückzugewinnen

In unserem YouTube Video und dem folgenden Artikel gehen wir auf die drei wichtigsten Grundsteps ein.

Wenn man sich gerade getrennt hat oder gerade eine Trennungsphase durchläuft, in der man wieder an den Ex oder die Ex herankommen will, sind diese drei Steps, diese drei Punkte essentiell.

Bis heute war das Thema ein kostenpflichtiger Kontent. Wir haben uns jedoch entschlossen Teile aus dem kostenpflichtigen Material herauszunehmen, haben auch ein paar Lehrmodule etwas abgeändert. Wir haben diese drei wichtigen Grundsteps als Elemente herausgenommen, um sie hier auf YouTube zu präsentieren.
Gerade weil es in diesem Kanal wahnsinnig oft um Aufklärung geht.

Wir wollen mit den ganzen Irrtümern aufräumen, die es in diesem Bereich gibt, wo Fehlmeldungen oder Falschinformationen eher dazu dienen, einen Ratgeber oder etwas Ähnliches zu bewerben. Oder womit eine Beratung beworben werden soll, die weder Konsistenz hat, noch zu dem Problem passt, die oft nicht einmal stimmig sind. Darin geht es meistens um allgemeine  Regeln, die so noch nie gestimmt haben.

Ja hier kommen wir auch gleich mal auf den ersten Grundsatzpunkt zu sprechen. Der ist wahnsinnig wichtig. Insgesamt geht es um drei große Fehler.

Der Erste ist die Missachtung der Präsenz.

Es sind ganz gängige Fehler, die gerne gemacht werden und zu Missverständnissen führen. Ohne Präsenz wird bereits eine kaputte Basis aufgebaut, die jeden Versuch, jeden Beginn in Richtung Exfreund, Richtung Exfrau ganz schnell zum Scheitern verurteilt. Egal, was man macht, was man unternimmt, ohne Präsenz wird man ganz einfach kläglich scheitern.

Das Video un diese Dokumentation ist für zwei Gruppen von Menschen sehr gut geeignet. Für die, die sich gerade in einer frischen Trennung befinden oder die, die schon seit Wochen probieren, an die/den Ex heranzukommen. Aber es klappt ganz einfach nicht. Somit der erste wichtige Punkt, die Sache mit der Präsenz.

Aber was bedeutet Präsenz?

In diesem Zusammenhang will ich auch gleich mal über den Substanzaufbau sprechen. Um eine gesunde Substanz überhaupt erst einmal aufbauen zu können, musst Du präsent sein. Ja, richtig, Du musst präsent sein. Du musst diese Präsenz unbedingt an den Tag legen. Es erschreckt mich auch heute noch, obwohl ich das jahrelang jeden Tag tue, wie viel Menschen von sich glauben, wenn ich mit ihnen rede, präsent zu sein.

Sind sie aber oft nicht. So viele Menschen reden darüber, aber nur die allerwenigsten Menschen sind es auch tatsächlich. Was bedeutet denn Präsenz. Präsenz bedeutet, ich bin da. Ich bin jetzt erst mal da. Ich weiß, dass ich präsent bin. Ich weiß, ich bin präsent, ich bin hier bei Dir.

Nun kommen wir zum nächsten wichtigen Punkt; Zuhören.

Ich höre jeden Tag etwa acht bis fünfzehn Menschen zu. Ich höre ihnen zu. Jetzt nicht nur in der Arbeit, sondern auch im Privatleben. Whats App zum Beispiel, wenn ich mich mit Freunden verabrede, mit meiner Freundin, dann sitze ich da und höre ihr zu.

Oft höre ich dann: „Ja, zuhören tue ich auch.“ NEIN, Tun viele eben nicht!

Zuhören ist nicht, wenn ich dasitze und schon auf der Zunge die Informationen habe, die ich weitergeben möchte, nur darauf warte, dass der andere erst einmal mit Reden aufhört. Das heißt, meine Gedanken sind bei mir, nicht bei meinem Gegenüber. Das ist nicht zuhören. Und das ist das große Problem. Manchmal lehne ich auch Leute ab, die gar nicht zuhören wollen. Ob das beim Skype Coaching ist, wo ich ganz einfach ein paar Infos raushaue und dann eine Art Feedback erhalte, frei nach dem Motto: „Ja sabbel Du nur.“

Dann ist bei mir Klappe zu, Affe tot, das Gespräch beendet. Und eigentlich ist das auch gut für den Anrufer, wenn ich die Sache beende, bevor sie begonnen hat. Denn in diesen Fall spart er sich das Geld, um besser zu einem Wunderheiler zu gehen. Oder sonst irgendetwas zu tun, von dem ich weiß, dass das Ganze einfach nichts nutzen wird. Selbst im Rahmen des kostenlosen Erstgesprächs erlaube ich mir das Gespräch zu beenden, wenn ich merke, er/sie hört gar nicht zu, ist beratungsresistent.

Ich habe vor kurzem ein Gespräch mit einem jungen Mann aus Ostdeutschland gehabt. Der wurde durch einen Unfall schwer lädiert.  Auf jeden Fall hat der gute Junge mich vor kurzem in einer 20-minütigen Unterhaltung 62 Mal unterbrochen. 62 Mal hat mich der Mensch unterbrochen! Ich wollte was sagen, ich wollte was fragen, ich habe versucht ein paar Infos zu geben, aber er hat wie ein Maschinengewehr zu quasseln losgelegt.

Ich bin überhaupt nicht zu Wort gekommen. Wie soll ich dem helfen, wenn er doch überhaupt nicht bei der Sache ist. Der ist doch gar nicht aufnahmefähig. Dann habe ich es gelassen. Ich hab´ ihn einfach reden lassen. Passt schon, red nur. Da kommt er mit Sprüchen, die mich erstarren ließen. Dann wollte ihn darauf aufmerksam machen, habe ihn versucht zu checken, und dann haut er mir so einen Alpha-Spruch um die Ohren.

Wie ich sowas und solche Leute gefressen habe. Er sei Vorsitzender in dem und dem Verein etc. Deshalb hat seine Freundin wohl auch mit ihm Schluss gemacht. Deswegen ist sie wohl auch ausgezogen, weil er so ein super Alpha ist. Da habe ich mir auch gedacht,  du bist so ein super Alpha, so ein perfekter Typ, dem kann ich nicht helfen.

Das sind solche Jungs, solche Mädels, die 12000 Facebook-Freunde haben und auf deren Beerdigung tauchen dann nur drei Hände voll Leute auf, wenn überhaupt, um es mal knallhart zu sagen. Ich kenne auch solche Leute. Da ist man freundlich, ist höflich, „ah, schön Dich zu sehen, lange nicht mehr gesehen“. Solche oberflächlichen Leute sehe ich  lieber von hinten als von vorne. Meisten sagen einem die Leute nicht, wie oberflächlich man erscheint. WARUM? Weil sie es sowieso nicht hören wollen.

Viele Menschen sind weder präsent, noch offen für Kritik oder Verbesserungsvorschläge.

Ja, und wer nicht kritikfreudig ist, der ist auch nicht weiterentwicklungsfähig, weil er nichts lernt, nichts lernen will. Der ist eben nicht lernfähig. Wer den Standpunkt vertritt, der Oberchef zu sein, nichts mehr lernen zu müssen, den kann man getrost komplett vergessen. Wenn gar nichts geht im Coaching, dann nehme ich mir die Freiheit, solche Leute abzulehnen. Denn das macht keinen Sinn.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Geduld.

Wenn Du Dein Ex-zurück möchtest, musst Du auf jeden Fall die Sache mit der Geduld kennen. Die Menschen halten sich alle für so unglaublich geduldig. Die wenigsten sind das aber. Das ist einfach so. Da brauchen wir auch gar nicht um den Brei zu reden. Ich habe hier jahrelang die Erfahrung gemacht, wenn Du mit vielen Menschen redest, ist immer einer dabei, der quer schießt, der keine Geduld hat, der beratungsresistent ist.

Wenn nichts mehr geht, muss man irgendwann entsprechend handeln. Wie ich einem jungen Mann später im Rahmen eines TÜV Coachings gesagt habe, dass er einfach nicht genug Geduld bei der Partnerrückführung aufbrachte. Danach blieb eigentlich nur eine Lösung, Tür zu und sagen: „Nein! Schluss jetzt.“ Denn wenn nichts mehr geht, muss man auch bereit sein, einen Schlussstrich zu ziehen.

Es gibt Dinge, die hat Mutter Natur einfach nicht vorgesehen.

Geh mal in die Natur und beobachte zum Beispiel einen Jäger. Ein guter Jäger hat immer Geduld. Ein guter Jäger muss viel Geduld haben. Was lange währt, wird endlich gut, sagt doch schon der Volksmund. Aber die wenigsten halten sich an diese Tugend.

Es ist weder komisch, noch eigenartig. Aber Du brauchst Geduld im Leben. Ohne Geduld geht es ganz einfach nicht. Zu diesem Thema gibt es natürlich auch kostenpflichtiges Material. Ich blende es unten im Video ein. Zu diesem Thema haben wir auch Videos erstellt, die wir im Coaching benutzen.

Wir bei FUMCA arbeiten so wie ein guter Motorenhersteller. Der Motor verlässt erst die Halle, wenn er perfekt auf den jeweiligen Fall eingestellt ist. Manchmal bedarf es Kreativität und Ausdauer, sprich Geduld, bis alles klappt. Geduld brauchst auch Du. Ohne Geduld, aber auch ohne emotionales Loslassen ist ein Aufbau von positiver männlicher Substanz oder weiblicher Substanz praktisch schon von vornherein zum Scheitern verurteilt. Ich erlebe es immer wieder, dass Klienten keinen richtigen Masterplan haben. Ich habe ein Video herausgebracht, in dem ich ausdrücklich darauf hinweise, dass man einen Masterplan braucht. Den Text und Link zu diesem Video findet Ihr hier ebenfalls in diesem FAQ-Bereich.

Es ist das erste Video von FM TV in Sachen Ex-zurück Reihe. Kaum ein anderes Video ist danach so oft angeklickt worden, wie das. Oder wie die Videos über das Beispiel Whats Apps an den/die Ex, oder so Videos, wo es z.B. um persönliche Treffen geht. Die werden gerne und viel angeklickt, denn das muss man schließlich wissen. Genau wie die Falschmeldungen, die ich anprangre, das es um Sport gehe, das es um Klamotten gehe, die sollst Du Dir besorgen, das würde die Ex zurückbringen. So ein Unsinn. Als ob das die Priorität in einer Partnerschaftskrise haben könnte.

Viele bringen nicht die Geduld auf, sich entsprechendes Wissen anzueignen und sind auch nicht lernwillig. Ich habe mittlerweile eine Menge an Berichten über mich gelesen, aber auch von Leuten persönlich gehört, die sich bei mir bedankt haben, dass sie alleine nur durch meinen Freecanal ihre Ex zurück bekommen hätten.

Das haben sie natürlich nicht geschafft, in dem sie hier nur ein, zwei, drei Videos gesehen haben. Sicher nicht. Sie haben es geschafft, weil sie sich die Zeit nahmen, sich mit ihrem Problem auseinander zu setzen.

Angeblich ist einem doch die Ex oder der Ex so viel wert oder?  Ja, wieso nimmt man sich dann nicht die Zeit, die Videos kosten doch nichts, sind gratis.

Das Einzige, was Du hier investieren und einbringen musst, ist Zeit und Geduld. Mehr als anbieten kann ich es Euch nicht. Ich verdiene nichts daran. Leider gibt es immer wieder Leute, die keine Geduld haben, sich das Video mit dem Masterplan ganz anzusehen. Sie schauen zwei, drei, vier Minuten, haben allenfalls die Einleitung gehört. Für mehr offenbar kein Interesse, aber dann ein Dislike unter das Video setzen. Sie sind der Meinung, dass sie hier doch keinen Masterplan vorfanden, noch eine Anleitung zum Masterplan. Und wieder kann man hier festfalten, sie hatten keine Geduld.

Doch eines ist sicher. Solche Leute kommen meistens nie wieder an die oder den Ex heran. Sie hoffen auf einen neuen Partner und begreifen nicht, dass, wenn sie nicht an sich arbeiten, nichts ändern wollen, dass dann das gleiche Spiel von vorne beginnt.

Genauso wenig, wie das Masterplan Video vollständig angesehen wird, genauso wenig wird das Video, über die Persönlichkeitsentwicklung verfolgt. Obwohl es doch dabei um essentielle Details der weiblichen oder der männlichen Essenzen geht. Wobei es auch um Maskulinität, um männliche Präsenzen geht. Gerade die Geschichten mit dieser Persönlichkeitsentwicklung, wovon alle immer reden, wären so verflucht wichtig. Das hat ganz einfach mit der richtigen Einstellung zu tun. Wobei wir nun beim dritten wichtigen Punkt angekommen sind.

Die richtige Einstellung:

Die Einstellung, mit der man überhaupt an die Sache Beziehungsfragen herangehen soll.

Wenn Du mit einem aggressiven Ausdruck durch das Leben läufst, wird sogar jede Katze auf dem Weg die Flucht ergreifen. Ist doch klar. Genau wie Deine Ex davonrennt. Kann gar nicht anders sein, wenn sie etwas Rückgrat hat. Leute ohne jede Geduld, die ihre Grenzen nicht kennen, werden nie eine zufriedenstellende Partnerschaft halten können.

Oberflächlichkeiten, wie neue Klamotten kaufen, den Style etwas ändern, oder alleine Sport treiben, wird eine zerbrochene Beziehung nicht retten. Denn frage Dich mal selbst: „Mit wem hat Deine Freundin, oder Dei Freund Schluss gemacht? Hat sie/er wegen Deines Körpers mit Dir Schluss gemacht, weil Du keinen Sport betrieben hast?  Hat sie oder er gesagt:  „Du hast immer die selben Klamotten an, deswegen mache ich Schluss?“ Sicher nicht.

Wie kommt man dann nur darauf, dass Klamotten oder nur der sportliche Körper alleine für eine kaputte Beziehung verantwortlich sein könnte? Das ist idiotisch. So lange Du nur hierin die Problemlösung suchst, dann bist du falsch gepolt und kannst das Ganze vergessen.

Das ist die falsche Einstellung, mit der Du hier herangehst. Und zur falschen Einstellung gehört es auch, wenn man sein eigenen Input verpasst. Wenn man hier und da versucht eine Lösung zu finden, ohne Selbstkritik zu üben, dann kommt man nicht vorwärts. Das ist die falsche Einstellung, mit der man die Sache herangeht. Außerdem hat das nichts mehr mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun. Wenn man vermeintlich glaubt sozialer zu werden, nur indem man mehr Dates absolviert oder sich mit mehr Mädels trifft oder auf der anderen Seite, mit mehr Männern, bedeutet das noch lange nicht, sozialer oder kommunikativer zu sein, oder zu werden.

Bullshit ist das. Zu einer Persönlichkeitsentwicklung gehören mehr Dinge. Ich hab es gerade zuvor erwähnt. Dazu gehören die Sachen mit der Geduld und auch mit der Präsenz, dass wir im Coaching trainieren. Diejenigen, die sich wirklich die Freecontent Videos angucken, wirklich damit arbeiten, die arbeiten somit auch mit sich selbst und so Gott will wird es auch bei denjenigen klappen.

Natürlich versuchen viele ihre Partnerin oder den Partner zurückholen und dazu schon viel ausprobiert haben, leider meistens nur mit mäßigem Erfolg. Hier kann ich auch gleich mal einen Tipp gratis rausgeben. Eine professionelle Partnerrückführung, egal ob Du das selber anleierst, oder mit Hilfe unserer Freecontent Videos einsteigt, oder ob wir das zusammen angehen, es sollte normalerweise nicht länger  maximal 12 bis 16 Wochen dauern.

Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regeln. Ja, unser längster Einsatz hat einmal sieben Monate gedauert. Das gib es auch. Aber das ist schon sehr selten,  wo das zutrifft. Das liegt  unter der 10% Marke, bei dem der Einsatz länger wie 12 Wochen geht, und wir drei, vier, fünf Monate daran arbeiten müssen. Allerdings fasse ich solche Fälle nur an, wenn ich auch wirklich weiß, das hat am Ende Erfolg, wir werden gewinnen. Ich bin nämlich ein Gewinnertyp.

Ich ziehe nicht mit irgendjemandem in die Schlacht, wenn ich im Vorfeld schon ahne zu verlieren.

Das macht keinen Sinn. Wir wollen am Ende zufriedene und glückliche Klienten sehen. Klienten also, die auch bei der Sache sind. Wir brauchen Dich, wir brauchen Deine Präsenz, Deine Geduld und wir brauchen die richtige Einstellung von dem Menschen, der zu uns kommt. Sonst können wir nicht erfolgreich arbeiten. Nur zusammen können wir Dein Problem lösen. Also die richtige Einstellung zur Sache hat erste Priorität. Dann wirst Du es schaffen.

Eine Weisheit sagt, wer zu spät kommt, den bestraft nicht nur das Leben, nein, nein, den sucht auch immer wieder das Unheil auf. Oder es stellt ihm nach, das Unglück rennt ihm quasi immer wieder hinterher. Und es wird auch ständig dafür sorgen, dass sich dieser Kreislauf wiederholt. Jemand mit der falschen Einstellung, wird immer wieder das Unglück anziehen, der wird deshalb nie eine glück erfüllte oder langfristige Beziehung zurückerhalten, noch halten können.

Typische Fehler im Bereich Ex-zurück, die oft gema...
Der zweite Teil unserer Video-Reihe Ex-Zurück, der...