Kontaktsperre im Bereich Ex-zurück

Kontaktsperre ist ein sehr massives Thema, wenn es um den Bereich Ex-zurück geht. Das kommt ursprünglich aus der „Verführungskunst“, ja woher denn auch sonst.

Hier unser entsprechendes YouTube Video zum Thema Kontaktsperre.

Die PickUp Szene kennt die Kontaktsperre auch unter dem Begriff, Freeze out. Was bedeutet das für den Einzelfall?  Was gilt grundsätzlich und was gilt es darüber zu wissen?

Ich habe es schon früher einmal erwähnt, denn den Begriff Freeze outes gibt es schon sehr lange. Wir halten uns, beziehungsweise, wir hielten uns bisher mit dieser Thematik sehr bedeckt. Es ist interessant dabei zu beobachten, wie im Internet teilweise Falschmeldungen über das Thema Kontaktsperre verbreitet werden.

Wahrscheinlich hat irgendein Professor X Y vor zehn oder fünfzehn Jahren mal in der Brigitte oder in der Julie gesagt, ihr müsst Euch auf jeden Fall distanzieren. Was für einen Ratschlag hätte er auch sonst haben können, wenn man ihn danach fragte. Er hat exakt diese Materie vorgekaut, die dann immer übernommen wurde und immer noch wird.

Man muss sich nur einmal alleine in den Trennungsforen umsehen, und dabei zurückgehen in das Jahr 2000, da wird man feststellen, dass sich diese Thematik seither immer nur wiederholt. Nichts anderes passiert.

Das heißt: Es wird seit Jahren so dies und jenes weitergegeben, was irgendwer irgendwann einmal gesagt hat. Oft steht noch nicht einmal fest, ob das überhaupt wirklich jemals so gesagt wurde. Das Thema hier und heute lautet auf jeden Fall, erst einmal die richtige Entscheidung zu treffen. Das ist ganz wichtig, um gravierende Fehler zu vermeiden, die bei Kontaktsperren sehr oft gemacht werden.

Die Masse weiß es einfach nicht besser. Man muss die richtige Vorgehensweise für sich selber erst einmal eruieren, was möchte ich, in welche Richtung soll es denn überhaupt gehen.

 Ist alles egal, auf jeden Fall Kontaktsperre. Das ist auf jeden Fall die falsche Einstellung und ein fatale Vorgehensweise.

Grundsätzlich gilt, wenn man in einer Trennungssituation ist, wenn man einfach hineinschlittert, dann ist es grundsätzlich vom Einzelfall abhängig, was man unternimmt.

Was man man auf jeden Fall vermeiden sollte:

Es geht darum um Entscheidungen und klassische Fehler zu vermeiden und es geht natürlich darum, dass man für sich selber die richtige Vorgehensweise herausfindet.

Gut, was bedeutet das?

Die richtige Entscheidungen treffen. Ich habe schon im Video 1 und 2 zum Thema Ex-zurück erklärt, wie man für sich selber am besten die richtige Entscheidung trifft. Beziehungsweise was man da am besten macht, wenn es  um die Thematik Kontaktsperre geht. Ob man für sich selber nicht besser mal fünfe gerade sein lässt, oder ob man da wirklich sein Schwert nimmt, Helm auf und ab in den Kampf. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Es kommt im Wesentlichen darauf an, welche Form und welche Art der Kontaktsperre ich überhaupt einleite. Das ist ein extrem wichtiger Punkt.

Du kannst nicht einfach hergehen und irgendwie jetzt schlagartig komplett alles abbrechen. Besonders dann nicht, wenn Dein Partner sagt: „Hey Du, ich möchte gerne mit dem Hund mal wieder etwas machen“ oder „Du sag, ich möchte gerne die Kinder sehen“ und so weiter und sofort. Oder „hey die Kinder fragen nach Dir, kommst Du sie mal besuchen.“

Das heißt, so eine totale Kontaktsperre, so nennt man das, die ist nicht für jeden geeignet.

Was uns schon mal zu den beiden wichtigen Punkten bringt, über die man sich Gedanken machen muss, bevor man überhaupt so einen Mechanismus in Gang setzt.

Punkt Nummer eins:

Ist eine Kontaktsperre für mich, wenn ich den/die Ex zurückhaben will, überhaupt strategisch von Vorteil?

Das ist das absolut allererste, worüber ich mir Gedanken machen muss. Aber das ist immer vom Einzelfall abhängig. Ist der Ex eine rechte Mimose, ist die Ex eine rechte Dramaqueen, was ist das für ein Mensch? Was bin ich für ein Mensch? Komme ich überhaupt langfristig klar damit oder macht mich das kaputt? Wenn ich da kein Ziel vor Augen habe, sondern einfach nur dasitze, aufs Telefon warte, das es mal irgendwann bimmelt, wird nichts geschehen.

Nun sagt natürlich Doktor Schlaumeier: „Ja, hey Moment einmal, wenn Du das Argument geliefert hast, die Kontaktsperre ist ja dafür eigentlich nicht geeignet. Es geht ja eigentlich nicht darum, dass der Partner Dich vermisst. Es geht darum, dass Du zu Dir selber findest.“

Das hat er aber noch vor ein paar Wochen ganz anderes formuliert.

Da verstehe ich nicht, was das für Leute sind, die in einem Ex zurück-Forum solche Aussagen heraushauen. Die gehören in ein Loslass-Forum. Da sind sie besser aufgehoben.

Wenn es um das Thema loslassen geht, dann macht es auf jeden Fall so. Aber beim Thema Ex-zurück lautet Kontaktsperre Dualsystem. Dualsystem bedeutet, dass ich auf der einen Seite an mir selbst arbeite, und in Richtung Ex die richtigen Impulse setze, wenn ich das so haben will.

Hallo, also ganz wichtig ist als allererstes zu überprüfen, ob die Kontaktsperre aus strategischen Gründen überhaupt für mich geeignet ist! Und würde ich mit so einer langfristigen Dauerpause überhaupt den Unmut meiner Ex auf mich ziehen?

Zweiter wichtiger Schritt:

Ist die Kontaktsperre überhaupt technisch möglich oder machbar?

Das ist so eine Sache wenn:

  • ich verheiratet bin,
  • mit meiner Partnerin in einem Haus lebe,
  • zwei Kinder habe oder mein Chef mein Lebensgefährte ist,
  • meine Freundin ist auch meine Vorgesetzte,
  • wir arbeiten vielleicht auch noch zusammen,
  • wir sind im selben Verein.

Puh, dann ist das mit der Kontaktsperre nicht so einfach durchführbar, ohne zusätzliche Nachteile in Kauf zu nehmen.

Und diese zwei Punkte gilt es für mich erst einmal deutlich zu entscheiden, klar zu eruieren. Ist eine Kontaktsperre für mich in dieser Form überhaupt umsetzbar. Was kann ich dafür an Alternativen suchen und finden? Wo kann ich überhaupt den Kontakt sperren oder wo sollte ich das lieber lassen? Man kennt das aus dem Bereich Impulskontaktsperre, oder der direkten oder indirekten Kontaktsperre. Gerne wird natürlich auch dazu geraten, die Kontaktsperre mit einem Brief zu beginnen.

Dazu sage ich ganz klar: "Hör auf mit diesem emotionell Mist und mach Dir da nicht die Mühe, dass Du Dich da hinstellst, bzw. dahinsetzt und handgeschrieben einen riesengroßen Brief schreibst und versendest, vielleicht noch fünf, sechs, sieben, acht oder neun oder bis zweiunddreißig Seiten lang."

Erstens schaltet das Gehirn nach eineinhalb Seiten auf den Automatikmodus. Das wird dann vom Partner mehr oder weniger fast nur noch überflogen oder es werden vielleicht nur ein paar Zeilen gelesen.

Hier lauerst große Gefahr, das kennt man aus diesen John Alexander –Briefen, die seit Jahren im Internet herumschwirren. Mal im Ernst, glaubst Du, Du bist der Einzige, der auf die Idee gekommen ist, jetzt der  EX  einen Briefe zu schreiben? Da waren schon vor Dir in den letzten zig Jahren Tausende, die so handelten. Das ist ein ganz brandgefährliches Thema, auch wenn man auf die Idee kommt, sich so ein Ding aus dem Internet herunterzuladen. Meistens bestehen diese Teile aus vier Impulsen. Impulsen, die schon seit Jahren nicht mehr stimmen.

Impuls Nummer A, da geht es darum, dass ich mit der EX abgeschlossen habe, das ist alles so super aufregend, bin an einer neuen Sache dran und ja, deswegen bin ich jetzt zeitlich begrenzt und so weiter. Und natürlich last but not least, „vielleicht können wir eines Tages wieder gute Freunde sein.“

Gnade Dir Gott, wenn Deine Freundin oder Dein Freund diesen Brief nimmt und irgendeinem Kumpel oder Freundin zeigt, oder so einen ähnlichen Brief schon mal von einem Ex-Partner bekommen hat. Dann weiß derjenige ganz genau, was Sache ist. Aber auch Deine Ex oder Dein Ex hat seine Vergangenheit. Darum neigt man heute dazu, mal hier und da zu recherchieren, was macht der oder die jetzt eigentlich und so.

Wenn sich dann etwas schlagartig ändert, dann wird garantiert gegoogelt, dann fällt er über den Begriff Kontaktsperre und sieht noch so einen Brief. Dann hast Du ein echtes Problem.

Das gerade das in vielen Fällen passiert, wird natürlich in den Foren verschwiegen, denn das wäre schlecht für das Geschäft auf der Beraterseite. Dass es passiert, die Wahrscheinlichkeit ist extrem hoch heutzutage. In den meisten Fällen sage ich klipp und klar, das wird passieren, glaubt es mir.

Also grundsätzlich für sich selber eruieren. Was für eine Form  einer Kontaktsperre ist überhaupt machbar oder möglich. Natürlich bitte nicht irgendwie anläuten lassen, sprich irgendwie einen Brief raushauen, mehrere Seiten handgeschrieben, geht schon mal gar nicht. Definitiv musst Du Dir diesen Gedanken aus dem Kopf schlagen. Kann ich mit einer kompletten Kontaktsperre erreichen, dass mein Ex, meine Ex mich vermissen wird? Wird mein Brief das Vermissen auslösen?

Über Gedanken von vermissen oder nicht vermissen, hat er oder sie sich schon längst Gedanken gemacht, bevor er/sie Schluss gemacht hat. Überleg doch einmal logisch. Was will ich denn mit so einem Vermissen erzeugen? Will ich ein Vermissen erzeugen oder will ich ein Problem erzeugen? Oder möchte ich irgendwie wirklich Attraktivität oder Zuneigung aufbauen? Dass eine Trennung nicht immer an der Attraktivität liegt, wissen wir ja schon, habe ich ja bereits in vorherigen Videos gesagt. Das ist ja eher eine Zuneigungsbarriere, die da aufgebaut wird. Das muss einem bewusst sein.

Desweiteren kannst Du das komplett vergessen, Dir einen Kalender zu nehmen und diese Kontaktsperre an irgendwelche Zeiten anzuknüpfen. Ich habe auch schon mal etwas drüber gelesen. Sieben, einundzwanzig Tage, achtundzwanzig Tage, blablabla.

Also, ich hab es in einem anderen Video schon erwähnt, das ist ungefähr dasselbe, als wenn Du einem Kerl in der Nervenheilanstalt sagst, wann am besten der Tag ist, an dem er wieder geheilt ist von seiner Schizophrenie. Warum ist das Schwachsinn? Ganz einfach, überleg doch mal völlig logisch. Denk doch mal an die Zeit zurück, als Du mit jemandem Schluss gemacht hast. War das irgendwie für Dich zeitlich gebunden oder zeitlich irgendwie eingegrenzt, dass Du Dir gesagt hast, ich fange in drei Tagen an, nach fünf Tagen, oder sieben Tagen an, meine Ex zu vermissen.  Sicher nicht.

Wie kommt dann irgendein Fremder dazu, Dir zu sagen, Du musst jetzt sieben Tage abwarten?

Absoluter Schwachsinn ist das. Vergiss das. Solche Dinge hauen nur Leute raus, geben solche blöden Ratschläge, die nicht mit den Konsequenzen anschließend leben müssen. Denk einmal darüber nach.

Mit anderen Worten, DU triffst die Entscheidung. Lass sie Dir nicht abnehmen. Weder von mir noch von sonst irgendjemanden. Du alleine triffst die Entscheidung für Dich. Ganz klar.

Natürlich löst eine Trennung irgendwo, irgendwann ein gewisses Vermissen aus. Das ist doch klar. Da ist Schluss gemacht worden. Bei meiner letzten Trennung, ich kann mich erinnern, war es ein bisschen anders. Ich hab mich richtig befreit gefühlt.

Allerdings ist es auch normal, wenn man das Vermissen fühlt, an den anderen denkt, schließlich hat man vielleicht ein Drittel seiner gesamten Zeit, bei vielen sogar weitaus mehr, mit diesem Menschen zusammen gelebt. Plötzlich entsteht ein Loch, eine neue Freizeit, die man dann irgendwie auszugleichen versucht, sie irgendwie aufzufüllen, was auch immer. Besonders blöd ist es, wenn die Ex einen Neuen hat, oder der Ex eine Neue hat.

Dann wackelt er/sie nach zwölf Wochen Kontaktsperre plötzlich bei Dir an und sagt: „Ach weißt Du, ich habe Dich ja so sehr vermisst. Deswegen habe ich mit der/dem anderen wieder Schluss gemacht.“

Eines hat mich die Erfahrung auch gelehrt, dass es in vielen Fällen, wo der/die Verlassende mit dem neuen Typen oder der Typ mit der neuen Frau wieder Schluss gemacht hat, nun zurückkommen will. Wenn das der Fall sein sollte, dann hast Du die letzten Wochen umsonst den Kontakt gesperrt. Weil dann bist Du in diesem Falle nur eine Notfall-Option.

Schlimmer noch. Nach zwölf Wochen läutet das Telefon, Du gehst ran und dann hörst Du blablablabla. Er/sie will wieder zurück. Vielleicht checkst Du ein bisschen den Background, vielleicht überlegst Du dir, es ihm/ihr sogar ein bisschen schwerer zu machen. Doch dann ist er/sie wieder da und sein oder ihr Unterbewusstsein weiß jetzt schon eins, dass er/sie jederzeit wieder zu Dir zurückkommen kann.

Sich dafür sich krumm legen, Sport treiben, sich neu kleiden, hat nichts mit Verführungskunst zu tun. Das ist unprofessionell, dass ist anfängermäßig, dass ist schlicht, ein Scheiss. Denn das führt zu nichts.

Fazit unserer heutigen Geschichte:

Nicht einfach so einen kilometerlangen Brief raushauen, nicht auf die Idee kommen, gleich ins Blaue hinein den Kontakt sperren ohne zu wissen, wie endet die ganze Story.

Da bist Du nur in einer Warteschleife. Diese Position ist immer schlecht, da bist Du ja sozusagen dem Schicksal auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Auf jeden Fall musst Du unter allen Umständen vermeiden, Dir den Unmut des/der Ex auf dich zu ziehen.  Wenn ich zum Beispiel da an mich selber denke, wenn ich meiner Freundin oder Exfreundin schreiben würde: „Hey Du, kannst Du mir mal sagen, wo meine Joggingausrüstung geblieben ist. Ich hab die im Keller überall gesucht, ich finde die nirgendwo. Ich würde sicher keine Antwort darauf kriegen. Und das würde ich dann als äußerst unhöflich empfinden. Also lasse ich sowas.

Ich sag es mal so, genau solche Ratschläge, wo Euch andere sagen, das ist cool, damit baust Du Attraktivität auf, sind gefährlich. Denn meistens baust Du damit einen Scheißdreck auf. Blöd ist es natürlich auch, wenn Dein/e Ex losgeht, mit irgendwelchen Kumpels/Freundinnen spricht: „Ich hab der blöden Kuh, dem blöden Esel schon fünf Mal geschrieben, die/der gibt mir keine Antwort. Die/der hält sich wohl für was Besseres.“

Damit schaffst Du Dir nur Ärger. Lasse es. Das ist jetzt erst einmal zweitrangig. Für Dich muss auf jeden Fall wichtig sein, die Arten und Schienen der Kontaktsperre, für Dich auch als Hilfestellung zu eruieren. Was käme für mich jetzt in meiner Situation am Besten in Frage. Ganz entscheidend ist, dass Du für Dich selber Deine Entscheidung triffst. Und denk auf jeden Fall immer an eines, wer sich nicht entscheidet, der hat auch schon entschieden.

Whats App Nachricht an EX senden
Typische Fehler im Bereich Ex-zurück, die oft gema...