Noch Gefühle für den EX?

Noch Gefühle für den Ex
Heute möchte ich gleich den Einstieg zu dem Thema - noch Gefühle für den Ex - mit Äußerungen beginnen, die bestimmt schon jeder von Euch einmal zu hören bekam, der gerade vor den Trümmern seiner Beziehung stand: „Such Dir was Neues!", „Lenk Dich mit anderen Frauen/Männern ab!", „Steiger Dein Selbstbewusstsein und triff Dich mit einer anderen Frau / einem anderen Mann… Wirst sehen, dass hilft!" etc…
Und in der Tat!
Es kann durchaus hilfreich sein, kurz nach einer Trennung andere Frauen bzw. Männer,  zu daten. Das kann tatsächlich helfen, über das hinwegzukommen, was man gerade zurücklassen musste.
 
 
 
 


Ist es ok, den Ring den man eigentlich für die Ex gekauft hat, einfach der Neuen an den Finger zu stecken, verschweigt, das dieser Ring ursprüngliche für die Ex war?
Sollte man eine unfreundliche Kellnerin auf ihren Rechenfehler hinweisen und das Wechselgeld, das sie zu viel ausbezahlt hat, zurückgeben? Sicher gibt es im Leben Gesetze, die vielerlei regeln, doch wo kein Kläger da kein Richter. Und so ist es bei vielen Gewissensfragen nicht nur eine Sache der moralischen Vertretbarkeit, sondern auch eine Frage der sittlichen Haltung.

 

DOCH ZU WELCHEM PREIS?

Eine neue Person könnte eventuell bei der Erholung von Liebeskummer in Betracht gezogen werden. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die neue Beziehung kurz nach Beendigung der Vorherigen folgt. Wurde man verlassen, ist man in der Regel verzweifelt, beschämt, wütend und/oder traurig, will sich ablenken, will vergessen, will sich vielleicht auch unterbewusst an dem Partner, der einen verließ rächen. Man will sich aber auch selbst beweisen, dass man nicht auf den einen Partner angewiesen ist, von dem man verlassen wurde. All das sind natürlich unterbewusste Überlegungen und Handlungen, die stark von den Emotionen gesteuert werden. Und natürlich will man, ob bewusst oder unbewusst, auch die Verfügbarkeit der oder des Neuen prüfen, Gemeinsamkeiten ausloten, abzuchecken. Ein Problem, dass sich immer wieder dabei ergibt, ist das Vergleichen mit der/dem Ex. Wenn eine Trennung erst kurz vorbei ist, wird der/die Neue in fast allen Situationen und Bereichen mit der/dem Ex verglichen, man sucht nach den schlechten, wie auch den guten Angewohnheiten des Ex. 

Dabei stellt sich oft eine wichtige Frage. Nämlich, ist man überhaupt schon bereit für eine neue Beziehung oder versucht man einfach nur einen Ersatz für die verlorene Liebe zu finden. Das ist eine bedeutende wie auch wirklich wichtige Frage! Stell Dir mal wirklich ehrlich und aufrichtig die Frage, ob es nicht eher Deine Bedürftigkeit nach Nähe und Zweisamkeit ist, die so schnell einen neuen Menschen in Dein Leben lässt. Liegt Dir wirklich etwas an der Person oder willst Du einfach jetzt in dieser Lage nicht abends alleine mit Dir sein? 


Sicher gibt es etliche Menschen, die schlicht und ergreifend Angst vor der Einsamkeit haben, nicht ohne Partner leben können. Man hat sich daran gewönnt, dass abends immer jemand da ist, das das Haus, die Wohnung nie still und leer ist, wenn man nach Hause kommt. Es ist immer eine vertraute Person um einen herum, mit der man alles besprechen kann. Und plötzlich ist da nur noch ein Vacuum. Doch gibt es Dir das Recht, ein anderen unschuldigen Menschen dafür auszunutzen, zu benutzen? Wie moralisch ist das? Wie vertretbar und vor allem ehrlich ist so ein Vorhaben? Echte Anziehung kann es ja nicht sein, wenn Du gedanklich noch voll und ganz bei der Ex/dem Ex bist. Und was wird Dir diese schnelle neue Partnerschaft geben? Wird sie überhaupt von Dauer sein können und stehst du kurze Zeit später wieder genau an diesem Punkt, der/die Verlassene zu sein.

Ich verstehe Deine große Enttäuschung nur zu gut, verlassen worden zu sein. Wer von uns hat das noch nicht erlebt? Aber wenn Du immer noch Groll hegst, bist Du innerlich sicher nicht frei genug, um eine neue Partnerin oder einen neuen Partner in Dein Leben zu lassen. Selbst eine negative Erinnerung kann Dich emotional immer noch eine Weile an den alten Partner binden. Ob Du das willst, oder nicht! Wut, Enttäuschung, Ärger oder gar Hass gegenüber einem Ex-Partner ist nicht unbedingt das Gegenteil von Liebe und Bindung! Das Gegenteil wäre Neutralität oder Gleichgültigkeit oder meinetwegen Erleichterung. Eine negative Bindung an einen alten Partner kann die Bindung zu einem neuen Partner nicht nur extrem stören, sondern auch in die unbequeme Position versetzen, mit dem Geist der/des letzten Partners konkurrieren zu müssen. Das hält in der Regel keine Partnerschaft aus.

Ich glaube ich brauche Dir nicht zu sagen, wie unfair es außerdem ist und rückgratlos! Dennoch ist es schockierend, wie oft genau dieser Tipp von Freunden, Bekannten, Internetforen, ja sogar Ärzten und Psychologen, als Heilmittel gegen Liebeskummer geraten wird. Was Du da anleierst ist nichts anderes, als eine Rebound Beziehung. Für Dich positiv, weil die Frau oder der Mann, der hier jetzt neu die Bühne Deines Lebens betritt, den Raum einnimmt, der von dem vorherigen Partner verlassen wurde. Sicher bringt es wieder eine gewisse Stabilität in DEIN Leben. Gern glaube ich Dir auch, dass diese Ablenkung von Deinem Verlust, Dir aktuell ein gutes und besseres (Selbstwert)gefühl gibt. Doch für einen neuen Partner ist das alles andere, als positiv!

MIT TRENNUNG VERARBEITEN HAT DIES ALLERDINGS WENIG ZU TUN!

Abgesehen einmal, dass es eine wirklich fiese Egonummer ist! Denn der oder die einzige, der inneren Gefühle und somit Deine wahren Absichten hinter diesem ersten Date und dessen Folgen kennt, bist Du allein. Wenn Du soweit gehst, ein anderes menschliches Lebewesen als eine Art „Ablenkung“ von den eigenen persönlichen Sorgen anzusehen, dann hast Du keine Form von Liebe und Beziehung im Leben verdient! Das klingt jetzt vielleicht böse von mir, ist aber wenigstens ehrlich! Denn nach dieser Denkweise und das möchte ich einmal offen und ehrlich ansprechen, soll irgendeine Person Dir dabei helfen, Deinen Verlust zu "überwinden". Dabei werden gern auch die heimlichen Gefühle für den oder die Ex bewusst verschwiegen, negative Tatsachen positiv hinrationalisiert und die Wahrheit über den tatsächlichen Anfang dieser „neuen Beziehung“ einfach verdreht.

Ich frage Dich!... Mal im Ernst und Dich ganz persönlich! – Wie toll würdest Du das finden?... Du lernst nach einer für Dich verarbeiteten Trennung, einen neuen Menschen kennen und Dieser begeistert Dich auf Anhieb und Du verliebst Dich in diese Person. Sicher bist Du zunächst etwas skeptisch aber auch neugierig und nach 2/3/4 Dates verschwinden die letzten Zweifel und Du hältst diese Person für den oder die „Richtige“. Wie schön wäre es dann, wenn Du 2/3/4 Monate mit dieser Person fest zusammen bist und dann rauskommt, dass er oder sie noch Gefühle für den oder die EX hat. Nicht nur das, Du erfährst auch von regem Kontakt zum Ex, ja vielleicht sogar vom Austausch diverser Zärtlichkeiten? Na!?… Wie weh tut das?

An dieser Stelle möchte ich einmal gern meine Tante zitieren als sie mir als Kind schon beibrachte: Was Du nicht willst das man Dir tu, dass füg auch keinem anderen zu!

Natürlich und das weiß ich hier aus meiner eigenen praktischen Erfahrung, bedeutet das nicht notwendigerweise, dass diese neue Beziehung weniger geschätzt wird als die vorherige. In der Tat kann sich die neue Beziehung als weit besser erweisen als die vorherige. Natürlich wird langfristig, durch den Vergleich der Bedürfnisbefriedigung die gemeinsame Erfüllung in dieser Beziehung beurteilt – Wie bei allen anderen Bindungen auch! In der Praxis gibt es einige Beziehungen die kurz nach einer Trennung angeleiert wurden und die danach dann auch tatsächlich im Hafen einer glücklichen Ehe ein „happy end“ erleben durften.

Dennoch und das unterstreiche ich hier mit aller Deutlichkeit – Es ist unfair! - Unmoralisch, ehrenlos, egoistisch und unfair! Und ebenso spricht es für die Unprofessionalität und Stümperhaftigkeit vieler Coaches, Eheberater, Forenbetreiber für 'Ex - zurück', Psychotherapeuten und auch sonstige angebliche "Berater" und Ratgeber für Trennungen und Persönlichkeitsentwicklung. Der Ratschlag: "Such Dir was Neues um Dich von Deiner Ex Beziehung abzulenken" kommt aus einem solch niedrigen Instinkt welcher absolut nichts mit einem weiter entwickelten Charakter und einem erweiterten Horizont zu tun hat.

Nach meiner praktischen wie auch persönlichen Erfahrung in den vergangenen Jahren, ist es immer gesund, eine bestimmte Zeit zwischen Beziehungen zu lassen. Zeit, die für das eigene psychische Wohlbefinden auch notwendig ist. Auch wenn die Einsamkeit einen manchmal auffressen mag. Niemand hat das Recht einen anderen, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, in eine Beziehung zu verführen an der man selber (Wenn auch nur zu Beginn), ein völlig anderes Motiv hatte. Lass nicht andere Menschen Dein Leid ausbaden. So lange Du noch in irgendeiner Form an Deinem Ex oder Deiner Ex hängst, bleib allein. Mach Dir begreiflich, dass Du allein es bist, die/der lernen muss, die Trennung zu verarbeiten und damit umzugehen. Ein starker Charakter entwickelt sich aus reinem Herzen. Denn nur so wirst Du eines Tages auch das überwinden, was zurückgelassen werden muss.

In diesem Sinne...

Von Attraktivität, als Mann attraktiv werden; "Man...
Rebound - Beziehung