Wenn SIE sich nicht entscheiden kann

Wenn SIE sich nicht entscheiden kann

Wenn SIE sich nicht entscheiden kann

Schon einmal erlebt, dass Du das Gefühl hattest, dass Frauen in einer Welt mit ganz eigenen Spielregeln leben? Hattest Du in Deinem Leben auch schon einmal das Gefühl, dass einige Frauen zwischen zwei völlig unterschiedlichen Welten leben können? Hast Du schon mal so Aussagen von Frauen gehört wie z.B.: „Ja Du, ich komme morgen auf jeden Fall mal vorbei!" Oder: "Weiß noch nicht genau, vielleicht!?" 

???? Du weißt nicht, ob sie überhaupt wirklich an Dir interessiert ist oder ob es für sie nur so ein Spiel ist. Sie kann sich nicht entscheiden, ob sie nun Morgen anruft oder nicht, ob sie nun Morgen kommt oder nicht. Sie will sich offenbar nicht festlegen, für nichts, wie es scheint. 

Ein anderes Beispiel, das heutzutage öfter passiert, als Mann es sich vorstellen kann, ist die Tatsache, dass wenn der Mann aus einer anfänglichen Romanze eine feste, langfristige und innige Beziehung anstrebt, sie plötzlich abwiegelt. Du schlägst praktikabel vor, statt ständig zwischen zwei Wohnungen hin- und herzupendeln, zwei Mieten zu bezahlen, besser zusammenzuziehen, günstiger und praktischer wäre. Du würdest gerne mit ihr zusammen leben, jede freie Minute mit ihr verbringen wollen.  Dann plötzlich, wie aus heiteren Himmel kommen Sprüche wie: "Schatz, ich habe in letzter Zeit auch viel darüber nachgedacht und ich glaube, dass es gut wäre, wenn wir die Sache jetzt bitte nicht überstürzen sollten! Das hat nichts mit Dir zu tun. Aber ich bin noch nicht so weit."... bla… bla… bla…! Du bist gekränkt, glaubst, sie hat einen anderen Mann gefunden und ist bloß zu feige, es ehrlich zu sagen. Siehst Deine große Liebe schon davonschwimmen. Doch dann ändert sie ganz plötzlich ihr Verhalten, ihre Meinung, und stimmt von einer Minute zur anderen Deiner Idee freudig zu. Und Du weißt gar nicht, was Du davon halten sollst. 

Manchmal fragt man sich, warum Frauen oft so lange benötigen, um eine Entscheidung zu treffen. Wartet sie etwa darauf, ob sich nicht noch etwas Besseres finden lässt? Schließlich habe andere Mütter auch noch schöne Söhne, wie man so sagt. Über das Problem zwischen den Geschlechtern gibt es inzwischen etliche wissenschaftlichen Studien, die blegen, dass Frauen sich in vielen Situationen meistens anders entscheiden als Männer. Frauen wollen alles erst einmal abwägen. 

Woran die meisten Beziehungen scheitern, haben amerikanische Wissenschaftler eindeutig während einer Langzeitstudie mit hunderten von Paaren klären können. Der Psychologe John Gottman fand heraus, dass der Grund, warum die meisten Beziehungen scheitern, nur einen Grund hat: Missachtung! 

In seiner Studie fand er heraus, wie unterschiedlich Paare miteinander kommunizieren. Wer kennt das nicht. Die Frau will Dir unbedingt etwas erzählen, was Dich als Mann nicht wirklich interessiert. Darum versuchst Du schnell ein anderes Thema anzusprechen, übergehst damit ihre Erzählung. Missachtung ihrer Person. Umgekehrt willst du etwas für Dich Wichtiges erzählen, doch sie fragt Dich stattdessen, ob Ihr nicht mal wieder ausgehen solltet oder was man am Wochenende tun könnte. Missachtung Deiner Person. Und so reden beide Geschlechter viel zu oft an einander vorbei. Wer kennt das nicht? Wer hat das nicht schon erlebt? So lange der Sex noch einigermaßen gut funktioniert, werden die Missachtungen, Respektlosigkeiten gerne überspielt. Doch Hirnforscher haben inzwischen bewiesen, dass solche Beziehungen sogar gesundheitliche Probleme nach sich ziehen könne. Schon die bloße Gegenwart des jeweiligen Partners stresst sie und löste einen Fluchtinstinkt aus und der Blutdruck steigt gefährlich an.

Aber Frauen handeln in einer Abnabelungsphase, einer bevorstehenden Trennungsphase anders als Männer. Männer schlucken ihren Frust herunter und sind dann eines Tages einfach weg. Sie gehen einfach Knall auf Fall. Eine Frau sendet Dir klare Signale zuvor. Wenn Du nicht lernst, diese zu erkennen, endet so eine Beziehung meistens in einer Trennung. Oft kritisieren sich Partner gegenseitig, ohne zu ahnen, was diese dauernde Kritik in dem anderen auslöst. Kritik in einer engen Beziehung bedeutet immer auch, dass sich einer von beiden dem anderen Partner unterordnen muss. In der heutigen Zeit sind viele selbstbewusste Frauen aber nicht mehr gewillt, sich bedingungslos einem Mann unterzuordnen.

Männer treffen schnell mal eine Entscheidung. Frauen wollen erst einmal in Ruhe darüber nachdenken. Gerade vor einer festen Bindung wollen Frauen unterbewusst gerne ausloten, ob der Mann die richtigen Gene für ihren Nachwuchs hat. Oder würde sich vielleicht noch ein besserer Mann finden lassen? Oft werden Wissenschaftler der Evolutionsbiologie belächelt, wenn sie behaupten, dass der Mensch im Grunde immer noch Steinzeitgene in sich trägt. Aber tatsächlich hat sich in unserem Wesen in den letzten tausenden von Jahren nicht viel verändert, nur unser Lebensstil.

Kennst Du den Ausspruch, "den/die kann ich nicht riechen? Wenn ich den/sie schon sehe?".... Auch das ist eine Tatsache, dass zwar viele Instinkte der Frühzeit der Evolution heute teilweise bei uns Menschen (Tiere haben sie alle noch!) verkümmert sind, trotzdem sind einige so fest in uns verankert, dass wir sie auch heute noch unbewusst einsetzen. Auch über den Geruchssinn werden Partner ausgewählt. Man küsst sich und plötzlich merkt man, da ist nichts, was mich noch an diesem Menschen interessiert. Für Frauen haben diese Urinstinkte auch heute noch mehr Bedeutung, als für Männer. Männer leben diese Instinkte mehr oder weniger auf der Straße oder in ihrem beruflichen Umfeld aus. Und Frauen können zwischen den Zeilen lesen, als ob sie unsere Gedanken lesen könnten. Frauen scheinen so etwas wie den siebten Sinn zu haben, während Männer diesbezüglich eher blind sind.

In der Steinzeit mussten Männer jagen, um überleben zu können. Und sie mussten viele Kinder in die Welt setzen, mit vielen Frauen, um ihre Gene zu sichern. Da die Sterblichkeitsrate bei Kindern sehr hoch war, gab es für Männer beim Sex kein Stop. Jede Gelegenheit, eine Frau zu besteigen, wurde genutzt. Frauen saßen in den Höhlen und warteten auf das Essen, dass der Mann bringen würde. Sie sind eher auf das warme Nest bauen programmiert und auf den Nachwuchs, auf Sicherheit, auf Familie. Bei vielen Männern der heutigen Zeit hat sich an dem Jagdtrieb, dem Trieb seine Gene weit zu streuen eigentlich kaum etwas verändert. Darum gehen Männer viel mehr fremd, als Frauen. Und Frauen wollen immer gerne über Gefühle sprechen, Männer es lieber vermeiden. Wichtig ist zu begreifen, dass Frauen grundsätzlich anders denken und fühlen, als wir Männer.

Nur wer seinen Partner von Beginn an nicht mit Missachtung begegnet, sondern mit Wertschätzung, wird eine glückliche Beziehung führen können. Paarwissenschaftler glauben, dass alleine diese Wertschätzung des anderen erkennen lässt, ob eine Liebe dauerhaft ist. Oder ob sie bald zerbrechen wird. Die gute Nachricht ist allerdings, dass man es erlernen kann, die Angebote, oder dass, was der Partner sagen möchte, zu erkennen und auf es einzugehen. 

Alles beginnt mit der Entscheidung, sich dem anderen Partner in solchen Situationen zuzuwenden, statt ignorierend abzuwenden. Wir sollten uns dazu entscheiden, erst einmal das Gute in unserem Partner zu sehen. Du und Dein/e Partner/in werden daran wachsen, genau wie Eure Liebe auch.

In diesem Sinne

Abfuhr bekommen?
Ohne Vertrauen, bist DU Nichts!